Kurzportrait

Anlässlich des Kaufs und der darauffolgenden Sanierung unseres historischen Eigenheims mit Jahrgang 1901 erwachte bei uns die Freude an alten Substanzen. In unserer Wohngemeinde Seon entdeckten wir die Untere Mühle aus dem Jahr 1600. Sie zählt im Seetal zu den bedeutendsten spätgotischen Bauten. Obwohl seit 1960 unter kantonalem Denkmalschutz, präsentierte sich dieses Objekt in erbärmlichem Zustand – aber mit grossem Potential. Der Erwerb erforderte viel Geduld und Ausdauer. Der vorherige Besitzer war seit über 10 Jahren nicht mehr auffindbar. Der Erwerb gestaltete sich äusserst komplex und zog sich über mehr als zwei Jahre hin.

Zur Mühle gehören auch die ebenfalls denkmalgeschützte Mühlescheune mit Jahrgang 1793 sowie der Kanal, welcher parallel zum Aabach über eine Länge von rund 300 Metern verläuft und eine schöne Insel bildet. Inzwischen konnten wir das Ensemble mit unterschiedlichen Besitzverhältnissen wieder zusammenführen und die Mühlescheune restaurieren.

Nach über zwei Jahren Konzept- und Planungszeit erhielten wir mit zahlreichen Auflagen die Baubewilligung für die fachgerechte Sanierung. Unser Anliegen ist, die Mühle der Bevölkerung wieder zugänglich zu machen. Aufgewertet wird auch der Pfad „Industriekultur am Aabach“ www.industriekultur-aabach.ch.

Im November 2015 war für die Seoner und das ganze untere Seetal ein Freudentag. Die Bevölkerung feierte den Abschluss der umfangreichen Sanierungsarbeiten der denkmalgeschützten Unteren Mühle aus dem Jahr 1600 ausgiebig mit einem zweitägigen Volksfest.

Rasch hat sich das besondere Ambiente herumgesprochen. Seit der Eröffnung geben sich Hochzeiten, Geburtstagsfeste, Geschäfts- und Vereinsanalässe, Seminare und Workshops die Hand. Die Besucher schätzen die ausgezeichnete Infrastruktur und die gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit der neuen Gestaltung der lauschigen Insel zwischen Aabach und Mühlekanal hat das ganze Ensemble mit Mühle, Mühlescheune und Klostergarten nochmals dazu gewonnen. Der grosse Steg mit einem zentralen Platz bietet sich für Apéros und geselliges Zusammensein an. Verspielte Sitzgelegenheiten und eine verträumte Hochzeitsschaukel ermöglichen unvergessliche Fotosujets in einmaliger Umgebung. Der Klostergarten lädt zur Musse ein. Romantische Sitzbänke bieten die Möglichkeit, Einkehr zu halten und einfach zu verweilen

Wir freuen uns auf viele spannende Begegnungen und tolle Anlässe.

Bernadette und André Zemp

André_Bernadette_Zemp

Das Mühlerama-Team
Wir sind für Sie da und erfüllen gerne Ihre individuellen Wünsche und Vorstellungen, damit Ihr Anlass ein unvergessliches Erlebnis wird.

Arthur_Büchli Franziska_Buser Margrit_Neiger_Schenker Katrin_Schmid Renate_Zehnder